Elektro Gartenfräse

Gartenfräsen mit Elektromotor

Bei einer Elektro Gartenfräse handelt es sich um eine Hacke mit Motor, die dazu geeignet ist, die Gartenarbeit zu erleichtern. Diese Elektro Gartenfräsen kann man über Beete oder Rasenflächen schieben, wo sie dann den Boden hacken, umgraben oder auch pflügen können. Hochwertige Elektro-Gartenfräsen werden immer beliebter und werden in vielen Gärten genutzt, wenn diese als Nutzgarten verwendet werden und große Flächen haben.

Eine wichtige Arbeit ist im Frühjahr, den Boden umzugraben, um ihn für die Bepflanzung vorzubereiten. Diese Arbeit kann man entweder mit einem Spaten oder aber mit einer Gartenfräse erledigen. Eine Gartenfräse hilft dabei, um ein gutes Saatbeet vorzubereiten und auch verkrautete Flächen wieder benutzbar zu machen. Durch die rotierenden Messer kann mit einer Motorhacke der Boden zerteilt werden. Besonders effektiv ist dies, wenn die Gartenfräse langsam vorwärts bewegt wird, denn dadurch erhöht sich die Umdrehungszahl der Fräswelle, was wieder dafür sorgt, dass der Boden feiner aufgelockert werden kann.

Dieses Umgraben des Bodens ist deswegen wichtig, weil dadurch die oberen Schichten durchlüftet werden. Außerdem wird das Unkraut beseitigt. Aber hochwertige und multifunktionale Fräsen können noch mehr. Mit ihnen kann man Fugen reinigen, Kanten können geschnitten werden und auch als Kartoffelhäufler sind sie brauchbar. Praktisch ist auch, dass man mit ihnen Mulch, Torf, Sand oder Dünger und Kompost einarbeiten kann. Diese vielen Möglichkeiten machen die Gartenfräsen besonders in großen Nutzgärten zu wichtigen Helfern, auf die kaum einer mehr verzichten mag.

Selbstverständlich haben solche Geräte, besonders wenn sie hochwertig und multifunktional sind auch ihren Preis. Allerdings wird sich eine elektrische Gartenfräse schnell bezahlt machen, denn die Gartenarbeit wird weniger kraftaufwendig und schneller erledigt sein.

Elektro Gartenfräsen sind universell einsetzbar

Bei allen praktischen Vorteilen, die Gartenfräsen mit sich bringen, sollte man dennoch nicht vergessen, dass sich diese Geräte in erster Linie für größere Nutzgärten eignen. Denn dort ist ein solches Gerät regelmäßig im Einsatz, da diese Flächen eine umfassende Pflege benötigen. Auch hochwertige Geräte machen sich daher dort schnell bezahlt und erleichtern die Arbeit in den großen Nutzgärten vor allem auch denjenigen, die schon älter sind oder auch körperlich eingeschränkt.

Beim Kauf sollte man nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Qualität achten. Lassen Sie sich daher gut beraten, bevor Sie sich für ein vermeintlich gutes Angebot entscheiden.

Wer nicht mehr mit Schaufel und Spaten mühevoll arbeiten möchte, der wird von einer Elektro Gartenfräse begeistert sein. Denn mit diesem Gerät schaffen Sie problemlos Flächen bis zu 40m² in nur einer Stunde. Danach sind die Beete für die Bepflanzung oder die Aussaat optimal vorbereitet. Außerdem sind Elektro Gartenfräsen auch dazu geeignet, um Dünger, Torf, Sand sowie weitere Materialien in den Boden einzuarbeiten, damit der Boden gestärkt wird.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie mit einer Elektro Gartenfräse arbeiten:

Üblicherweise haben Gartenfräsen eine Arbeitsbreite von 35 bis 45cm. Allerdings sollte das zu bearbeitende Land zumindest 15cm breiter sein als die Arbeitsbreite der Fräse. Denn die Messer des Gerätes arbeiten sich durch den harten Boden und handelt es sich um größere Erdschollen, dann kann es sein, dass die Fräse etwas unruhig, jedoch nicht unbeherrschbar, läuft. Dadurch können aber leicht andere Pflanzen sowie Kantsteine, die der Beeteinfassung dienen, beschädigt werden oder sogar die Fräse beschädigen.

Außerdem sollte die zu bearbeitende Fläche frei von größeren Steinen sein. Dazu zählen Steine ab ca. 5cm Durchmesser. Auch feuchtes Gehölz, wie frische Äste, oder Gräser, wie Schilf oder ähnliches, sind hinderlich und sollten beseitigt sein. Durch die Steine können die Messer der Fräse beschädigt werden. Die Gräser oder auch das feuchte Gehölz kann sich um das Fräswerk wickeln und dadurch die Nutzung des Gerätes behindern.

Wichtig ist ebenfalls, dass der Boden nicht komplett nass ist und auch keine Pfützen da sind! Auf keinen Fall darf Wasser in den Motor eindringen, da es sonst einen Kurzschluss verursachen kann! Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass das Stromkabel immer außerhalb des Arbeitsumfeldes liegt. Leicht kann sonst das Kabel beschädigt werden und einen Kurzschluss erzeugen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,40 out of 5)


Loading...